Erstellung eines Behelfs-Turmes
auf der Eichelspitze


Am 27. April 2001 legten ehrenamtliche Helfer der Initiativgruppe "Turmbau" in Zusammenarbeit mit dem Bauhof den Grund für den neuen Behelfsturm auf der Eichelspitze. Der Turm ist mit mehreren Seilen im Gelände verankert.

Aufgrund der guten Arbeitsvorbereitung wuchs der Turm am Samstagmorgen schnell bis auf seine endgültige Höhe von 27,5 Metern (Plattform).

Anhand dieses Turmes sollte ermittelt werden, wie hoch ein Turm sein müsste und welche Aussicht er bieten könnte. Bisher verhindert der Wald die freie Sicht auf die Rheinebene, Schwarzwald und Vogesen. Finden sich genügend Förderer und Sponsoren, könnte schon bald ein neuer Aussichtsturm den Eichstetter Teil der Eichelspitze krönen.
Erstmalig war der Turm am 1. Mai 2001 ganztägig geöffnet.

Abschlussfest:
Das Abschlussfest mit der letztmaligen Öffnung des Turmes fand am Sonntag, den 21.10.2001 statt, der Turm wurde dann am 10. November 2001 abgebaut.

Förderverein gegründet:
Am 30. Januar 2002 wurde ein Förderverein Eichelspitzturm gegründet.


Infos erhalten Sie bei Gunther Hiss, Tel.: 07663/57 44


Abbau auf dem Hünersedel | Ausblick vom Turm | 1. Mai 2001 | Turmfest | Ein Öffnungstag | Besuch des Landtagsabgeordneten Fleischer | Besprechung mit Fachbehörden | Abschlussfest | Abbau des Turmes | Schlussbesprechung | Zahlen zur Öffnungssaison | Vereinsgründung | Besprechung mit MdL Fleischer und Bürgermeistern 11.6.2004 | Pressegespräch am 9.12.2005 | Endlich ist es soweit | Berichte ab 2006 | zurück zur Bauseite