Tätigkeitsbericht für das Jahr 2015:

Vorstandssitzungen:

Im vergangenen Vereinsjahr fanden 5 Sitzungen des Gesamtvorstandes statt. Zusätzlich kam der engere Vorstandskreis vor jedem Thementag zusammen.
Die Mitgliederversammlung war am Freitag, dem 6. Februar 2015 in den Räumen der Bürgergemeinschaft Eichstetten.
Drei wichtige Dinge aus der letzten Mitgliederversammlung sind in diesem Tätigkeitsbericht festgehalten.

   1. Die Vorstandschaft wurde in der Versammlung einstimmig entlastet.
   2. Wahlen: Zur Wahl standen das Amt des 2. Vorsitzenden und des Schriftführers.
        Anna-Maria Schmidt
wurde als 2. Vorsitzende einstimmig gewählt,
        Silke Bury
in ihrem Amt als Schriftführerin wurde ebenfalls einstimmig bestätigt.
   3. Die 2. Vorsitzende Anna-Maria Schmidt wurde auf Beschluss der Vorstandschaft zum Ehrenmitglied ernannt (BZ-Artikel).

Ausstellungen im Dorfmuseum:

Dachgeschoss:
Die am 17. Mai 2009 eröffnete Dauerausstellung mit dem Titel „Die Geschichte des Dorfes Eichstetten“ blieb bestehen.

Erdgeschoss:
Im Erdgeschoss beschäftigten wir uns für ein weiteres Jahr mit dem Thema „Jawohl Herr Lehrer!“ – Die Dorfschule im Wandel der Zeit.

Scheune:
Die Scheune war wie im vergangenen Jahr für das Kinderprogramm unserer kleinen Besucher reserviert.


Themensonntage 2015:

Am 17.5.2015 starteten wir bei herrlichem Wetter mit dem Museumshock in die Saison 2015. Anna-Marias Grieben- und Flammenkuchen erwies sich wie in jedem Jahr als Leckerbissen bei einem gelungenen Saisonauftakt. Die große Auswahl an Kuchen und Torten erfreuten Groß und Klein. (Bericht | Fotos | Die neue Küche | BZ-Artikel)

Am 21.6.2015 starteten wir mit dem Thema Ernährung und dem Titel: „Vom Herd auf den Tisch. Eichstetter Herdepfelkeächli und Epfelmöäs“. Jeder konnte neben Kaffee und Kuchen unsere traditionellen Herdepfelkeächli mit Epfelmöäs genießen. Von unserer Diplom-Oecotrophologin Helen Schmidt erfuhr man Wissenswertes über die Ernährung. Die Kinder konnten in der Museumsscheune Kartoffeldrucke machen. (Bericht | Fotos | BZ-Artikel)

Vom Einkorn zum Brot“ hieß es am 16.8.2015 - ein Nachmittag, der im Zeichen der Heimat- und Sachkunde stand. Der Eichstetter Samengarten zeigte die Vielfalt an heimischem Saatgut und verwöhnte die Gäste mit selbstgebackenem Brot und Brotaufstrich. Kaffee und Kuchen war selbstverständlich auch im Angebot. Mit verschiedenen Körnern durften die Kinder Bilder gestalten. (Bericht | Impressionen 1 | Impressionen 2)

Am 20.9.2015 lautete das Thema „Wenn’s stinkt und kracht“. Herr Christoph Gurlitt leitete die Physikstunde und unser Rechner Rolf Hempel ließ es draußen bei der Chemiestunde stinken und krachen. Dieser Thementag erfreute sich bei den sogenannten Teenagern großer Beliebtheit. Die kleinen Gäste durften im Kinderlabor experimentieren. Verwöhnt wurden die Besucher mit Kaffee und Kuchen. Aus dem Lehmbackofen gab es Grieben- und Flammenkuchen. Neuer Süßer und edle Eichstetter Tropfen wurden ebenfalls gerne ausgeschenkt. (Bericht | Fotos von den Aktionen | Impressionen | BZ-Artikel)

Weiter ging es am 18.10.2015 mit „Hosespannis, Datze un‘ heißi Ohre“. Bei kaltem Wetter war die Museumstube bis auf den letzten Platz belegt und man lauschte den Anekdoten der Schüler früherer Zeiten. Aufwärmen konnte man sich bei Kaffee und Kuchen und einem Schmankerl aus der Museumsküche. Die Kinder hatten viel Spaß beim Basteln von Eselsmützen und Papierfliegern. (Bericht | Fotos | BZ-Artikel)

Der letzte Themensonntag war am 15.11.2015 und stand unter dem Motto „Sütterlinschrift - Schreiben wie zu Großvaters Zeiten“. Wer war Sütterlin? Was wollte er bezwecken? Dies und noch viel mehr erfuhren wir von unserem Eichstetter Sütterlin–Experten Andreas Fischer. Bei schönem Herbstwetter bastelten die Kinder in der Museumsscheune ihre eigene kleine Schultafel. Für den Gaumen gab es neben Kaffee und Kuchen liebevoll zubereitete Museumsbaguettes. (Bericht | Fotos | BZ-Artikel)


Besondere Veranstaltungen:

Am 4.1.2015 fand unser Helfer- und Kameradschaftsabend statt. Hiermit bedankten wir uns bei allen treuen Helfern mit einem leckeren Essen.

Am 12.4.2015 lösten wir mit unserem Ehrenmitglied Anna-Maria Schmidt deren Geschenk ein und fuhren auf die Burg Landeck. Brigitte von Landeck empfing uns und führte uns durch ihr Gemach. Die WG Mundingen verwöhnte uns mit einer leckeren Weinprobe. Den schönen Tag ließen wir mit einem köstlichen Essen in Bottingen ausklingen.

Vom 3.–6.8.2015 war Herr Harald Fried zu Gast in Eichstetten. Er überließ uns Dias von der Eichstetter Gemarkung vor und nach der Flurbereinigung, die mit Hilfe von Marlies Danzeisen, Herbert Höfflin, Gustav Rinklin und Anna-Maria Schmidt zugeordnet wurden. Ebenso übergab er uns ein sehr altes wertvolles jüdisches Gebetsbuch, das aus einem Eichstetter Haus gerettet werden konnte. Am 5.8.2015 bedankten wir uns bei Herrn Fried mit einer Weinprobe im Weingut Rainer Bürk.

Am 5.9.2015 war der Brauchtumsnachmittag am Eichstetter Schwiboge–Wifescht, der dieses Mal von unserem Verein unter der Federführung von Rolf Hempel organisiert wurde.

Am 9.10.2015 veranstalteten wir bei der gemeinsamen Aktion von ARD und VHS einen Spieleabend. Das Thema dazu lautete „Z-Licht go – zämme komme - Spiele wie daheim“.

Am Samstag, dem 5.12.2015, fand in unserem weihnachtlich dekorierten Innenhof das 6. Stelldichein bei Glühwein und Kerzenschein statt. Um 18.00 Uhr eröffneten wir das Adventsfenster. Nach einer Geschichte, die von Regina Gnadt vorgetragen wurde, kam der Nikolaus und widmete sich den vielen kleinen und großen Gästen.
Für die musikalische Umrahmung sorgte die Jugendkapelle des Musikvereins Eichstetten. Anschließend gab es Punsch, Glühwein, Heißen Hugo, Museumsschleckerli sowie Grieben- und Flammenkuchen. Da es an diesem Tag recht warm war, wurde auch das ein oder andere Weinschorle getrunken. Wie auch im vergangenen Jahr sorgten unsere Museumsfreunde für beste Unterhaltung. Dank dem Duft von Flammenkuchen, toller Stimmung und einem schön dekorierten Museumshof war auch dieses Mal unser Speiseangebot bald ausverkauft.

Am 29.12.2015 öffneten wir zum letzten Mal unsere Museumstür für dieses Jahr für einen Cego-Abend zwischen den Jahren. Jung und Alt, erfahrene sowie lernwillige Spieler zockten bis spät in die Nacht.


Zusätzliche Veranstaltungen:

26.11.2015     Treffen mit Christoph Pitzen von der Landesstelle für Museumsbetreuung

Außerdem trafen wir uns zu 12 zusätzlichen Arbeitseinsätzen für die Renovierung unserer Küche (Fotos). Aus-, Um-, Einräumen, Putzen waren hierbei die Schlagworte.


Berichte aus den Arbeitskreisen:

AK Jüdische Geschichte: Werner Rinklin
AK Schlepperfreunde: Rolf Hempel

Museumsführungen außerhalb der Thementage:

16.08.2015     Eine Abordnung der solidarischen Landwirtschaft aus der Ortenau
17.11.2015     Eine Gruppe aus Heimbach

Flyer 2015
| Flyer 2016

Eichstetten, 06.03.2016
gez. Silke Bury (Schriftführerin)


weitere Tätigkeitsberichte:  2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015

Heimat- und Geschichtsverein | Übersicht Dorfmuseum | zurück zur Museumsseite